Fliesen mit Hochdruckreiniger reinigen & richtig säubern

Fliesen geben dem eigenen Haushalt eine individuelle Note und sind vor allem im Bad, aber auch in anderen Zimmern des Hauses die erste Wahl für den Bodenbelag. Gerade in Bereichen, in denen häufig Dreck und Schmutz anfällt, wie z. B. in der Küche, können sie allerdings auch sehr schnell unansehnlich werden.

Sind die Verschmutzungen besonders intensiv, so denken viele an den Griff zum Hochdruckreiniger. Worauf Sie bei der Nutzung des selbigen bei der Säuberung Ihrer Bodenplatten achten sollten, das erfahren Sie im nachfolgenden Text.

Den Hochdruckreiniger außerhalb des Hauses nutzen

Zunächst gilt: nicht für jede Fliese ist die Verwendung des Hochdruckreinigers (z. B. von Kärcher) zu empfehlen. Je nachdem, ob sich die Fliesen, die Sie säubern wollen, nämlich innerhalb oder außerhalb der Wohnung befinden, müssen Sie bestimmte Besonderheiten beachten.

Handelt es sich um die Reinigung von außenliegenden Kacheln oder Steinplatten, so ist die Nutzung eines Hochdruckreinigers in der Regel unbedenklich. Um etwa Terrassenfliesen zu reinigen, empfiehlt es sich, zunächst mit einem geringen Wasserdruck zu starten und diesen Stück für Stück entsprechend der Effektivität des Reinigungsstrahls zu steigern.

Achten Sie hierbei insbesondere auf einen angemessenen Abstand zwischen Reiniger und Fliese, um Letztere durch einen zu starken Wasserstrahl nicht zu beschädigen.

Ein besonderes Hindernis, wenn Sie Kacheln im Außenbereich Ihres Hauses putzen wollen, ist das Vorhandensein von sogenannten ,Split-Fugen‘ zwischen den einzelnen Fliesen. Diese werden bereits bei einem moderaten Wasserstrahl sehr leicht ausgewaschen, weshalb der Hochdruckreiniger bei derartigen Fugen nur unter geringem Wasserdruck zum Einsatz kommen sollte.

Am ehesten empfiehlt sich in diesem Fall allerdings der Griff zu anderen Reinigungsverfahren.

Saubere Fliesen im Badezimmer

Fliesen innerhalb des Hauses mit dem Hochdruckreiniger reinigen

Ob ein Hochdruckreiniger generell innerhalb des Hauses zum Einsatz kommen sollte, ist ein sehr intensiv diskutiertes Thema. Da der Wasserstrahl des Hochdruckreinigers eine enorme Kraft entwickelt, kann es hier sehr leicht zu massiven Schäden innerhalb der eigenen vier Wände kommen.

Auch Personenschäden sind nicht ausgeschlossen, sollte jemand unvorsichtig sein und in den Wasserstrahl geraten. Selbst speziell für das Bad konzipierte Hochdruckreiniger (z. B. von Kärcher) entwickeln einen Wasserdruck von bis zu 110 bar und können somit leicht Schäden an den Fliesen, den Wänden oder etwa dem Mobiliar verursachen.

Sollten Sie dennoch versuchen, den Hochdruckreiniger innerhalb Ihres Hauses zu verwenden, so sollten Sie höchste Vorsicht walten lassen. Anstatt des Einsatzes des Hochdruckreinigers sollten Sie lieber auf schonendere Reinigungsmethoden zurückgreifen, um Ihre Fliesen innerhalb des Hauses sauber zu bekommen.

Es empfiehlt sich hier etwa der Griff zum Dampfreiniger oder zum Staubsauger (ggf. zum Industriesauger), um den lästigen Schmutz effektiv, aber Material-konform zu entfernen.

Fliesen sauber machen – einige Anregungen im Video

Um die Kacheln in Ihrem Bad oder in der Küche effektiv reinigen zu können, gibt es eine ganze Reihe von unterschiedlichen Vorgehensweisen. YouTube bietet hier eine erste Anlaufstelle, um sich vorab zu informieren. Das Video „Cleanforce Sanitärreinigung – Fliesenreinigung“ etwa zeigt Ihnen, wie Sie unter Verwendung von Wasserdampf alle Arten von Fliesen effizient und schonend reinigen können, ohne diese zu beschädigen.

Derartige Reinigungsmethoden sind mittlerweile weit verbreitet und sollten auch von einem Sanitärfachmann in Ihrer Nähe angeboten werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fliesen mit dem Hochdruckreiniger reinigen – ein Fazit

Hochdruckreiniger sollten im Rahmen der Säuberung von Fliesen vor allem im Außenbereich des Hauses zum Einsatz kommen. Für das Interieur Ihres Haushaltes empfiehlt sich hingegen das Wienern der Fliesen ohne Hochdruckreiniger.

Greifen Sie hier stattdessen lieber auf innovative Reinigungsmethoden (z. B. Wasserdampf) oder auf altbewährte Verfahren (z. B. den Einsatz vom Industriestaubsauger) zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü