Fliesen reinigen (Tipps) | Richtig putzen & sauber machen

Auch wenn die Fliesen in Bad und Küche regelmäßig gereinigt werden, lagern sich hier mit der Zeit dennoch Kalk und in den Fugen Rückstände von verschiedenen Seifen an. Das ist ein ganz normaler Vorgang. Aber auch Bodenplatten auf Terrasse oder Balkon benötigen ab und zu ein gründliches Putzen, um wieder ansehnlich zu sein.

Hierfür gibt es verschiedene Putz-Techniken und Hausmittel, die Ihre Wohnung und den Außenbereich wieder sauber machen. Doch Vorsicht, nicht jedes Reinigungsmittel ist für jede Fliesenart geeignet. Der folgende Artikel gibt Aufschluss darüber, wie Sie Ihre Fliesen-Matte an Wand und Boden wieder richtig sauber bekommen.

Bodenfliesen im Badezimmer und Küche putzen

Bevor Sie anfangen, mit verschiedenen Mitteln die Bodenfliesen sauberzumachen, müssen Sie den losen Schmutz mit Maschine oder Besen entfernen. Denn dieser Staub könnte aus Material bestehen, welches Kratzer bei einem Wienern auf den Fliesen hinterlassen könnte.

Daher müssen Sie die Böden mit Steinfliesen als Erstes mit einem Besen sauber machen. Wollen Sie die losen Reste mit einem Staubsauger aufnehmen, dann nur mit einer Bürste für harte Böden.

Ein Industriestaubsauger zum Beispiel von Kärcher ist geeignet, die Bodenfliesen zu reinigen. Denn bei diesen Geräten handelt es sich in der Regel um Trocken-Nass-Industriesauger, die auf nassen Böden eingesetzt werden und überschüssiges Wasser vom Reinigen entfernen.

Bei der Wahl des Reinigungsmittels ist es wichtig, dieses entsprechend den ausgelegten Steinfliesen zu wählen. Denn gerade keramische Fliesen vertragen pflegehaltige Produkte nicht gut, da diese sich auf den Fliesen absetzen und so die Tritt- und Rutsch Sicherheit beeinträchtigen können.

Ein einfacher Neutralreiniger im Wasser und ein Bodenwischer mit Mikrofaser oder ein Mopp ist die bessere Putz-Technik.

Wie bekomme ich Fugen ohne schleifen wieder sauber?

Gerade die Fugen werden bei der täglichen einfachen Reinigung nicht wirklich sauber. Hier setzt sich mit der Zeit alles Mögliche ab, sie bekommen schwarze raue Stellen und werden unansehnlich. Es gibt viele Tipps, wie die Fugen wieder richtig sauber werden ohne diese abschleifen und neu verfugen zu müssen.

Dennoch wird hier von Nagellackentferner oder Zahnpasta abgeraten. Denn werden diese zweckentfremdeten Mittel zur Reinigung häufiger eingesetzt, dann geht dies an die Fugen nicht spurlos vorüber. Diese werden mit der Zeit bröcklig und Wasser kann so schnell zwischen den Rissen in die Wand dahinter eindringen. Backpulver ist keine gute Putz-Alternative. Auch, wenn die Fugen nach dem Putzen wieder in Hochglanz strahlen.

Die im Pulver befindliche Stärke kann in Resten an den Fugen verbleiben und hier einen Schimmelnährboden bieten. Anders sieht dies mit Natron aus. Dieses ist zwar ein Bestandteil von Backpulver, besitzt aber keine Stärke.

Das Reinigen der Fugen mit Natron ist daher ganz einfach, wenn auch bei einer großen Fläche etwas mühseliger:

  • Drei Esslöffel Natron als Pulver
  • Einen Esslöffel Wasser
  • Einen Teelöffel Essig-Essenz
  • Eine Zahnbürste

Je nach Fläche benötigen Sie entsprechend mehr Paste. Die Paste wird für eine Stunde lang auf die gesamten Fugen mit der Zahnbürste aufgetragen. Für eine gute Belüftung im Raum sollten Sie sorgen. Danach müssen Sie mit der angefeuchteten Zahnbürste die Fugen richtig reinigen und alles nach außen wischen. Am Ende wird mit einem feuchten Lappen nachgewischt und die Fliesenfläche insgesamt mit einem neutralen Reiniger gesäubert.

Das Video erklärt das richtige Reinigen

Wenn Fliesen wieder sauber werden sollen und die Fugen gereinigt werden müssen, dann ist es hilfreich, wenn Sie hierfür eine gute Anleitung haben. Denn einfach nur über die Fliesen zu wien-wischen reicht in den meisten Fällen nicht aus, der Schmutz wird verwischt und Sie machen es noch schlimmer statt verkalkte Kacheln streifenfrei.

Im Video wird erklärt, wie Sie mit wenigen Produkten und Haushaltsmitteln auch alte Fugen durch Säubern mit der richtigen Putz-Technik wieder weiß bekommen. Viel wird hierzu nicht benötigt und die Reinigung selbst ist nicht so anstrengend, wie Sie sich vielleicht vorstellen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fliesen in Küche und Bad putzen

Bei Fliesen im Bad und Küche rund ums Spül- oder Waschbecken sowie an der Wand der Dusche oder Badewanne kommt es schnell zu unschönen Kalkflecken. Diese lassen sich nicht durch einfaches Abwischen entfernen. Essig-Essenz kann jedoch helfen, die Fliesen wieder strahlend und kalkfrei zu bekommen.

Doch bei der Verwendung von Essig muss darauf geachtet werden, dass es sich hierbei um eine Säure handelt. Diese darf weder mit den säureempfindlichen Fugen noch mit Fliesen in Berührung kommen, die unbehandelt sind und aus Keramik oder Feinsteinzeug gefertigt sind.

Auf alle anderen Fliesen wird die Essig-Essenz aufgetragen und sollte für einige Zeit wirken können. Danach können Sie alle Fliesen mit warmen Wasser abspülen oder mit einem Dampfreiniger abziehen.

Bei Fettflecken auf Küchenfliesen, die im Bereich des Herdes häufig vorkommen, ist es ebenso einfach. Denn diese lösen sich am besten mit ein wenig Spülmittel und warmen Wasser. Das Spülmittel einfach mit einem Tuch oder Schwamm auf die Flecken auftragen, sollte kurz einwirken und mit warmen Wasser nachgewischt werden. Schon strahlen die Fliesen wieder im alten Glanz.

Saubere Wandfliese mit SeifenhalterTerracotta und Steinplatten richtig reinigen

Feinsteinzeug wie eine Steinplatte muss extra behandelt werden, hierbei eignen sich in der Regel am besten Zitronen- oder Essigsäure. Auf Reiniger, die Tenside enthalten, müssen Sie unbedingt verzichten. Denn diese setzen sich mit der Zeit in den Platten fest und können hier unschöne Flecken verursachen.

Ganz wichtig ist bei jeder Reinigung, dass die Platten danach wieder imprägniert werden. Hierzu müssen Sie ein spezielles Mittel aus dem Handel wählen.

Fazit – Einige Hausmittel können bei Fliesen chemische Reiniger ersetzen

Wenn Sie ungern chemische Mittel einsetzen, dann eignen sich für die Fliesen im Bad oder Küche sowie Bodenfliesen verschiedene Hausmittel sehr gut. Um alles richtigzumachen, muss bei der Wahl auf die Konsistenz und die Verarbeitung der Materialien geachtet werden. Natron ist eine gute Putz-Alternative und kann bei allen Materialien zur Reinigung eingesetzt werden.

Es ist weder scharf, noch säurehaltig und enthält keine Stärke wie das Backpulver. Denn die neben dem Natron enthaltene Stärke im Backpulver kann zu Schimmelbildungen in den Fugen führen und ist somit für das Putzen nicht so gut geeignet. Essig, Zitrone oder Soda sind nur bedingt und nicht für alle Fliesen geeignet, da sie Säure enthalten und somit naturbelassene Steine schädigen könnten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü