Betonboden schleifen (Anleitung) | Unebenheiten abschleifen

Es ist gar nicht schwer, einen Betonboden abzuschleifen. Mit dem richtigen Werkzeug gleichen Sie Unebenheiten in nur kurzer Zeit aus. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie bei diesem Prozess vorgehen und welche Aspekte Sie dabei berücksichtigen müssen.

Die Eigenschaften von Beton

Der Betonboden zeichnet sich durch eine hohe Stabilität aus. Geht es um das Wohndesign, hat in den letzten Jahren auch die Optik des Materials an Bedeutung gewonnen. Der sogenannte Sichtbeton wirkt im abgeschliffenen Zustand besonders edel. Bedenken Sie, dass die Oberfläche nach dem austrocknen des Materials niemals vollständig glatt ist.

Also ganz gleich, ob Beton auf den Wänden oder dem Boden zum Einsatz kommt – um das Ausgleichen der Unebenheiten kommen Sie nicht herum. Da Beton sehr stabil ist, muss das Abfräsen und Abschleifen mit einem speziell dafür geschaffenen Gerät erfolgen. Denn nur so lässt sich ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen.

Diese Möglichkeiten stehen Ihnen zur Auswahl

Um den Betonboden abzuschleifen, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Für welche Variante Sie sich entscheiden, hängt von der Art des Betons ab.

  • Beton strahlen:

Handelt es sich bei Ihrem Betonboden um eine große Fläche, können Sie sie durch das sogenannte Strahlen ausgleichen. Zur Anwendung kommt hierbei eine Kugelmaschine, die eine raue, aber glatte Oberfläche erzeugt. Denn die Maschine schleudert mit einem großen Druck kleine Kugeln auf den Betonboden. Hierbei entsteht Schmutz und Staub, den das Gerät aber sofort wieder einsaugt. Die Schmutzbelastung hält sich beim Schleifen der Unebenheiten also in Grenzen.

Die Mehrzahl solcher Maschinen lässt sich auf eine Breite von bis zu 50 Zentimetern einstellen. Sie haben daher die Möglichkeit, mit ihr sehr große Flächen zu schleifen. Der Kauf eines solchen Geräts lohnt sich für Sie nur dann, wenn Sie es regelmäßig einsetzen. In den meisten Fällen reicht es aus, die Maschine zum Abschleifen vom Betonboden auszuleihen – in der Mehrzahl der Baumärkte müssen Sie dafür mit Kosten zwischen 100 und 200 Euro pro Tag rechnen.

  • Beton abschleifen:

Nach dem Ausgleichen grober Unebenheiten geht es an die Feinarbeit. Hier kommt der Betonbodenschleifer zum Einsatz. Dieses Gerät ist mit einem Motor ausgestattet, der für die Rotation des Schleiftellers sorgt. Idealerweise ist er mit einer Diamantbeschichtung versehen.

So können Sie beim Schleifen ein besonders schönes Ergebnis erzielen. Greifen Sie ausschließlich zu einer Maschine, welches den bei der Arbeit freigesetzten Staub aufsaugt. Wollen Sie beim Schleifen ein besonders schönes Ergebnis erzielen, setzen Sie Teller mit einer Körnung unterschiedlicher Stärke ein. Verdoppeln Sie den Wert bei jedem Schleifprozess.

Handelt es sich um ein einmaliges Abschleifen vom Betonboden, fahren Sie hier ebenfalls besser, wenn Sie die Schleifmaschine mieten. Mieten Sie eine Maschine zum Schleifen des Betonbodens, müssen Sie mit Kosten zwischen 50 und 90 Euro pro Tag rechnen.

  • Beton fräsen:

Unter dem Begriff „Fräsen“ werden alle punktuellen Tätigkeiten zusammengefasst. So dient jener Prozess unter anderem dazu, überstehende Ecken zu entfernen. Auch beim Einarbeiten von Schlitzen für die Elektrik sprechen Fachkräfte vom Fräsen.

Beim Fräsen kommen mehrere Werkzeuge zum Einsatz. Es ist auch beim Fräsen wichtig, dass Sie ausschließlich zu Werkzeugen guter Qualität greifen. Denn nur so gehen Sie sicher, dass sämtliche Unebenheiten beim Fräsen vollständig ausgeglichen werden.

  • Beton polieren:

Nach dem Fräsen geht es ans Polieren des Betons. Vor allem dann, wenn der Betonboden nach dem Schleifen als Sichtbeton fungieren soll, ist dieser Prozess erforderlich. Der betreffende Bereich wird mit einer besonders feinkörnigen Schleifscheibe poliert. Dieser schafft es, selbst kleinste Unebenheiten auszugleichen. Solch ein Ergebnis erzielen Sie außerdem mit eigens für diesen Zweck hergestellten Poliermaschinen.

Jene Geräte arbeiten mit Nässe und können den Betonboden damit besonders gründlich abschleifen. Wird der Beton poliert, erzielen Sie sehr ansehnliche Effekte. Ein gründlich geschliffener Boden wertet damit das Aussehen des gesamten Raums auf.

Beton Boden Unebenheiten

Gehen Sie anhand der folgenden Anleitung vor, um Ihren Betonboden abzuschleifen.

Beton abschleifen – so müssen Sie vorgehen

Geht es um das Schleifen, Fräsen und Polieren vom Betonboden, müssen Sie den Prozess in mehreren Schritten abwickeln. So müssen Sie bei diesem Prozess vorgehen, um alle Unebenheiten zu erschwinglichen Kosten auszugleichen:

1. Im ersten Schritt schleifen Sie den Betonboden mit einer immer feiner werdenden Körnung ab. Beginnen Sie beim Schleifen mit einem Wert von 80 und verdoppeln Sie ihn nach jedem Abschleifen. Bezüglich den Wiederholungen sind Ihnen keine Grenzen gesetzt.

Führen Sie den Prozess so lange durch, bis alle Unebenheiten restlos verschwunden sind. Setzen Sie zum Abschleifen einen Betonbodenschleifer ein. Mieten Sie das Werkzeug, wenn Sie Kosten sparen wollen. Tragen Sie beim Abschleifen und auch beim Fräsen des Bodens eine Schutzbrille sowie einen Mund- und Gehörschutz. Jener Zubehör ist zu geringen Kosten zu haben und stellt eine wichtige Investition in Ihre Gesundheit dar.

2. Wollen Sie, dass der Betonboden geschliffen ansehnlich wirkt, dann führen Sie den Schleifer mit gleichmäßigem Druck über die Fläche. Bleiben Sie mit der Schleifmaschine nie zu lange an einer Stelle. So wird ein ausgewogener Schliff erzielt, der den Betonboden edel wirken lässt.

3. Wurden alle Unebenheiten beseitigt, müssen Sie den Abfall mit einem Industriesauger entfernen. Der Industriestaubsauger arbeitet mit viel Kraft und ist effizient. Ob Sie den Industriesauger kaufen oder mieten, ist Ihnen überlassen – die Kosten fallen bei letztgenannter Variante natürlich geringer aus.

4. Ist der Boden frisch geschliffen oder poliert, weist die Fläche gegenüber Flüssigkeiten eine hohe Empfindlichkeit auf. Nässe wird nach dem Schleifen und Fräsen vom Beton nämlich regelrecht aufgesaugt. Es ist daher wichtig, dass Sie den Bereich vor dem Versiegeln schonen. So vermeiden Sie nach dem Abschleifen Pannen und zusätzliche Kosten.

5. Zum Versiegeln der Betonfläche stehen Ihnen eigens dafür entwickelte Betonversiegelungen zur Verfügung. Wenn Sie Ihren Betonboden mit ihnen versiegeln, ist er vor äußeren Einwirkungen wie Kratzern geschützt. Um den betreffenden Bereich zu versiegeln, tragen Sie die Substanz nach dem Ausgleich der Unebenheiten einfach mit einer Rolle auf. Das Versiegeln ist für Sie mit nur geringen Kosten verbunden. Handelt es sich um einen stark beanspruchten Bereich wie den Boden, dürfen Sie auf diesen Prozess keinesfalls verzichten.

Fazit – ein geschliffener Boden lässt sich mit geringen Kosten realisieren

Wollen Sie Ihrem Betonboden ein ansehnliches Aussehen verschaffen, sollten Sie Ihn abschleifen, abfräsen und versiegeln. Der Prozess dient dazu, Unebenheiten auszugleichen und lässt sich zu vergleichsweise geringen Kosten durchführen. Maschinen wie einen Schleifer oder einen Industriestaubsauger können Sie unkompliziert in jedem Baumarkt mieten.

Achten Sie beim Fräsen und Schleifen darauf, dass Sie schrittweise und mit Bedacht vorgehen. Schonen Sie den Boden vor dem Versiegeln und setzen Sie ihn keinesfalls Nässe aus. So vermeiden Sie zusätzliche Kosten. Zudem sollten Sie Gesicht und Ohren mit Brille, Gehör- und Mundschutz bedecken.

Video:

Beton schleifen – so wird es gemacht

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Video sehen Sie, wie Sie beim Schleifen von Beton vorgehen müssen. Ihnen werden Werkzeuge und Einsatzbereiche im Detail erläutert. Mit dieser Anleitung vermeiden Sie häufige Fehler und erhalten ein Gespür für den Prozess.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü