Fliesen mit Soda, Backpulver & Natron reinigen (Anleitung)

Die Fliesen gerade im Badezimmer sind einer längeren Feuchtigkeit ausgesetzt, zum Beispiel nach dem Duschen. Fliesen in der Küche hingegen werden oft durch Verunreinigungen, die beim Kochen entstehen, unansehnlich.

Wie gegen Schimmel, Fett oder Kalk auf den Steinplatten und auch in den Fugen vorgegangen werden kann und welche Hausmittel Sie hier anwenden können, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Warum keine handelsüblichen Reiniger?

Die handelsüblichen Reiniger für Fliesen und Fugen sind zwar ebenfalls sehr wirksam bei der Bekämpfung von Kalk, Schmutzablagerungen, Fettflecken und Schimmel. Allerdings sind diese in der Regel auf chemischer Basis hergestellt und daher beim Putzen und Reinigen weder gut für die Umwelt noch für uns Menschen selbst.

Denn wenn Sie täglich oder wöchentlich die chemischen Ausdünstungen der Reiniger beim Bad- oder Küchenfliesen reinigen einatmen, dann können Sie hierdurch sehr schnell krank werden. Magenprobleme oder Atemwegserkrankungen, die durch die Reinigungsmittel entstehen, sind keine Seltenheit. Da ist es sinnvoller, auf diverse Hausmittel, die ebenso effektiv sind, zurückzugreifen.

Backpulver, Natron oder Soda – was ist besser geeignet?

Als Erstes müssen Sie sich die Frage stellen, welches von diesen drei Hausmitteln am besten geeignet ist, um Ihre Steinplatten auf dem Balkon oder Fliesen und Fugen vom festsitzenden Schmutz zu befreien.

Zudem ist die Konsistenz, auch denen die Fliesen hergestellt sind wichtig, sich für das ein oder andere Hausmittel zu entscheiden.

Natron

Hierbei handelt es sich um ein reines Pulver. Natron hat die Eigenschaft, in Verbindung mit Wasser den Schmutz auf den Fliesen und in den Fugen zu binden und herauszulösen. Zudem kann es weiterer späterer Schimmelbildung auch wieder vorbeugen.

Backpulver

Das Pulver ist eine Mischung aus Natron und weiteren Zusätzen. Es verhält sich daher beim Reinigen ähnlich wie Natron. Damit es zum Backen verwendet werden kann, wird allerdings Stärke beigefügt. Diese Stärke ist es aber, die bei dem Säubern von Fugen vermieden werden sollte.

Denn wird die Stärke nicht vollständig nach dem Reinigen aus den Fugen gelöst, ist dies wiederum ein guter Nährboden für Schimmel. Somit hätte die Reinigung mit Backpulver keinen guten Effekt. Bei reinem Natron kann dies nicht passieren.

Soda

Waschsoda ist ein wenig schärfer und vor allen säurehaltiger als Natron und darf daher nicht auf allen Steinplatten angewendet werden. So kann es die Struktur von unbehandelten Stein- oder Keramikfliesen zerstören und Löcher in den vorhandenen Poren vergrößern. Soda sollte daher nur bei behandelten und beschichteten Fliesen verwendet werden.

Das Video zeigt anschaulich die Anwendung

Im folgenden Video wird Ihnen anschaulich erklärt, wie Sie mit den Hausmitteln Ihre Fliesen und Fugen idealerweise wienern können. Hierzu wird nicht viel benötigt. Nur eine alte Zahnbürste, eine Schale, etwas Wasser und natürlich das gewählte Pulver. Dieses wird auf Fliesen und Fugen gegeben und später wieder gut abgespült.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Paste herstellen – Anleitung

Wenn Sie sich für eines der Mittel, ob Natron, Backpulver oder Soda entschieden haben, dann ist die Mischung der Paste ähnlich gelagert. Hierzu werden die folgenden Zutaten benötigt:

  • Sechs Esslöffel Natron, Soda oder Backpulver
  • Zwei Esslöffel Wasser
  • Zusätzlich können Natron noch zwei Esslöffel Essig beigefügt werden
  • Hier muss jedoch auf die Beschaffenheit der Fliesen geachtet werden
  • Eine passende Schale
  • Eine Zahnbürste
  • Ein Schwamm

Die Menge der angerührten Paste hängt hier natürlich auch von der Größe der zu reinigenden Fläche ab und muss entsprechend den Angaben vergrößert werden, wenn mehr benötigt wird.

Wird Essig zum Natron hinzugefügt, weil dieses bei Feinsteinzeug genutzt werden kann, dann hat dies, neben der besseren Reinigung einen weiteren positiven Nebeneffekt. Denn Die beiden Zusatzstoffe Natron und Essig neutralisieren sich und können so bedenkenlos während des späteren Abwaschens von den Fliesen in den Abfluss laufen.

Gefliester Gang sauberDie Fliesen und Fugen bearbeiten

Für das Reinigen der Fliesenwand und der Fugen müssen Sie sich etwas Zeit nehmen. Je nach der Größe der zu reinigenden Fläche kann dies zwischen zehn und dreißig Minuten dauern. Hinzu kommt eine Einwirkzeit von mindestens einer Stunde, bei gröberen Verschmutzungen auch etwas länger. Der Schwierigkeitsgrad ist hierbei jedoch sehr einfach.

Bodenfliesen sollten Sie vorab mit einem Staubsauger sauber machen. Industriesauger sind hier noch geeigneter, da diese auch auf nassen Böden angewandt werden können. Die Industriestaubsauger bekommen Sie im Handel auch tageweise zur Miete.

Mit dem Schwamm wird die angerührte Paste nun auf der Fläche verteilt. Hierbei sollten Sie darauf achten, keine Ecke zu übersehen. Durch die leicht körnige Beschaffenheit von Natron kann dies hierbei auch als ein schonendes Scheuermittel eingesetzt werden und stärkere Verschmutzungen durch Kalk oder Fett auch ein wenig mit dem Schwamm bearbeitet werden.

Wurden alle Fliesen und Fugen mit der selbst hergestellten Reinigungspaste bestrichen, dann müssen Sie diese mindestens eine Stunde einziehen lassen.

Grobe, dunkle Flecken in den Fugen sollten Sie danach mit einer Zahnbürste bearbeiten und die Paste mit dem Dreck nach draußen arbeiten. Anschließend müssen Sie alles gut abwaschen. Gerade wenn Sie dennoch Backpulver verwendet haben, wäre es besser, dieses nur für die Fliesen, aber nicht für die Fugen zu nutzen.

Denn in den porösen Fugen setzt sich die Stärke vom Backpulver gerne ab und das genaue Gegenteil einer guten Reinigung wird erreicht.

Fazit – So strahlen Fliesen und Fugen wieder

Egal ob in Küche oder Badezimmer, die Hausmittel verhelfen allen Fliesen und Fugen wieder den richtigen Glanz, wenn sie richtig angewendet werden. Wichtig ist hierbei darauf zu achten, dass Natron für alle Fliesen und Fugen genutzt werden kann. Wird Essig beigemischt, ist dies nicht für alle Materialien geeignet, da die Säure im Essig die Fliesen angreifen könnte.

Ebenso sieht es mit der Verwendung von Soda aus. Auch dieses kann gegenüber verschiedenen Materialien durch die Säure sehr aggressiv wirken. Backpulver hingegen wird aus dem Grund immer als gutes Reinigungsmittel genannt, da es Natron enthält.

Im Backpulver ist zusätzlich auch Stärke enthalten die, wenn nicht vollständig abgewaschen, einen guten Nährboden für Schimmel in den Fugen bietet und somit das genaue Gegenteil einer guten Reinigung bewirken kann. Daher können Sie davon ausgehen, dass Natron nur mit Wasser gemischt für alle Fliesen und Fugen unbedenklich genutzt werden kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü