Steinplatten reinigen & putzen (Tipps) | Reinigung Stein

Steinplatten zeichnen sich generell durch eine robuste Oberfläche aus. Sie halten damit physischen Belastungen und unterschiedlichen Witterungsbedingungen bestens stand.

Damit diese ihr neuwertiges Aussehen behalten und nichts von ihrer Funktionalität einbüßen, sind sie jedoch regelmäßig zu reinigen. In diesem Beitrag erfahren Sie, auf welche Aspekte Sie bei dieser Aufgabe achten sollten.

Sie stellen damit sicher, dass die Säuberung zügig und ohne unerwünschte Zwischenfälle vonstattengeht.

Auf diese Aspekte ist beim Reinigen von Steinplatten zu achten

Zuallererst sollten Sie sich darüber im Klaren sein, welche Art der Reinigung Sie durchführen wollen. Handelt es sich um eine einfache Grundreinigung, sollten Sie zu einem Straßen- oder Laubbesen greifen.

Auf diese Weise können Sie groben Schmutz effizient entfernen. Soll sich die Geräuschkulisse in Grenzen halten, verwenden Sie ein Modell mit Zinken aus Kunststoff.

Handelt es sich um Platten aus Naturstein, weisen diese eine raue Oberfläche auf. Setzt sich am Stein Feuchtigkeit an, können sich auf ihm Moose ansiedeln.

Solche Grünbeläge lassen sich jedoch mit Wasser und ein wenig Seife einfach lösen. Es empfiehlt sich, die Fliesen mit einem pH-neutralen Waschmittel zu reinigen.

Anders verhält es sich bei Fliesen aus besonders hartem Stein – dazu gehört etwa Granit. Bei einer solchen Steinplatte ist es notwendig, zum Hochdruckreiniger zu greifen.

Bei Bodenplatten aus weichem Naturstein ist dieses Vorgehen jedoch nur bedingt zu empfehlen. Keinesfalls dürfen Sie dann zu mechanischen Reinigungsgeräten wie elektrischen Bürsten greifen. Diese können nämlich Kratzer in den Fliesen aus Feinsteinzeug hinterlassen.

Dieses Werkzeug wird benötigt

Die Reinigung werden Sie natürlich nicht mit bloßen Händen durchführen. Um diese Aufgabe fachgerecht zu bewerkstelligen, sollten Sie zum geeigneten Werkzeug greifen. Keinesfalls verzichten, dürfen Sie auf einen Besen.

Dieser ist für die Grundreinigung erforderlich. Wie bereits erwähnt, sind Sie mit einem Modell aus Kunststoff hier am besten beraten.

Als praktisch erweist sich des Weiteren ein Schrubber. Mit ihm lassen sich Reinigungs- und Hausmittel in die Steinplatte reiben. So sorgen Sie dafür, dass der Boden auf dem Balkon oder der Terrasse restlos sauber wird.

Alternativ brauchen Sie einen Hochdruckreiniger. Zu diesem Werkzeug sollten Sie allerdings nur dann greifen, wenn die Fliesen aus hartem Naturstein bestehen. Ansonsten riskieren Sie beim Reinigen dauerhafte Schäden.

Video: Steinplatten reinigen und versiegeln

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie ohne Industriesauger und Hochdruck-Reiniger alte Bodenbeläge für den Tisch richtig reinigen, imprägnieren und versiegeln.

Anleitung – Die korrekte Reinigung der Steinplatten vonstatten

Damit die Säuberung der Steinplatten reibungslos über die Bühne geht, halten Sie sich am besten an die folgende Anleitung. Die Säuberung der Fliesen sollte Sie nicht viel Zeit und Mühen kosten.

  1. Führen Sie im ersten Schritt die erwähnte Grundreinigung durch. Befreien Sie die Steinplatte aus Feinsteinzeug, Granit oder Terracotta dafür zuerst von losem Schmutz. Setzen Sie zu diesem Zweck den Besen ein.
  2. Verwenden Sie für die Säuberung Hausmittel wie Wasser, Schmierseife und einen Schrubber, müssen Sie zuerst den Reiniger herstellen. Nehmen Sie dafür einen Kübel Wasser und die biologisch abbaubare Seife zur Hand. Lösen Sie Letztere im Behälter auf. Bei Bedarf können Sie dem Wasser noch etwas Essig oder Essigreiniger hinzufügen. Danach wird das Gemisch auf den Boden aufgetragen.
  3. Nach einer Einwirkzeit von 20 Minuten können Sie die verschmutzten Fliesen mit einem Schrubber reinigen. Danach können Sie das Reinigungsmittel auf Granit oder Terracotta noch kurz nachwirken lassen.
  4. Zu guter Letzt spülen Sie die Terrasse noch mit klarem Wasser ab.

Generell empfiehlt es sich, die Reinigung an einem sonnigen Tag durchzuführen. So gestaltet sich das Putzen angenehm und die feuchten Steine trocknen schneller. Diese Anleitung lässt sich übrigens auch auf glasierte Betonbeläge in Bad, Dusche, Küche oder WC anwenden.

Wann ist der Einsatz von chemischen Mitteln zulässig?

Die Verwendung von chemischen Mitteln ist nur dann zu empfehlen, wenn diese für den jeweiligen Stein – also Terracotta, Granit oder Feinsteinzeug – zugeschnitten sind.

Auch aus umwelttechnischen Aspekte ist die Reinigung mit Chemie mit Vorsicht zu genießen. Denn gehen Sie dabei nicht vorsichtig vor, kann die Substanz ins Grundwasser gelangen. Bei der Verwendung bestimmter Mittel sieht das Pflanzenschutzgesetz sogar hohe Geldstrafen vor.

Ist die Verwendung chemischer Mittel unumgänglich, müssen Sie die Anleitung und Sicherheitshinweise auf der Verpackung befolgen. Tragen Sie die Lösung gemäß der Beschreibung auf und bearbeiten Sie anschließend robuste Flecken mit einem Schrubber.

Steinplatten BodenfliesenAuf diese Aspekte ist bei der Verwendung eines Hochdruckreinigers zu achten

Möchten Sie eine Bodenplatte mit dem Hochdruckreiniger säubern, müssen Sie Kachel und Fuge zuerst von groben Schmutz befreien. Auch Moose und Algen sollten Sie vom Stein und dessen Fugen mit Soda lösen.

Wischen Sie die Ablagerungen anschließend beiseite oder setzen Sie einen Industriestaubsauger zum Entfernen derselben ein. Es empfiehlt sich, die Terrassenplatten sanft zu behandeln – verwenden Sie aus diesem Grund einen Reinigungsaufsatz.

Letzterer sorgt dafür, dass es durch den Einsatz vom Dampfreiniger nicht zum Abschleifen der Platten kommt. Bedenken Sie, dass starker Druck vor allem Steinplatten aus weichen Kalkstein oder Sandstein beschädigen kann.

Mit dem Aufsatz wird die Fläche wie mit einem Sauger bearbeitet. Bewegen Sie diesen über die Fliese und lassen Sie weder Kanten noch Fugen aus. Ein Reiniger, der mit Dampf und Hochdruck arbeitet, entfernt selbst Flecken aus Fett restlos von der Oberfläche der Steine.

Dabei ist es ganz gleich, ob die Steinplatte matt, in Hochglanz oder rau gehalten ist. Der Stein wird mit dem Hochdruckreiniger vollständig sauber.

Allerdings setzt der Umgang mit dem Hochdruckreiniger etwas Übung voraus. Führen Sie am besten auf einem Stein im Garten eine Probereinigung durch.

Sie können sich so außen austoben und sehen, wie der betreffenden Oberfläche die Reinigung bekommt. Geht das Putzen erfolgreich vonstatten, können Sie den restlichen Untergrund behandeln.

Fazit – beim Putzen der Fliesen ist die Beschaffenheit des Untergrundes zu berücksichtigen

Ganz gleich, ob Sie sich für das Putzen der Steinplatten mit Staubsauger, Hochdruckreiniger oder Bona-Kärcher entscheiden – wichtig ist, dass Sie bei der Säuberung die Beschaffenheit des Untergrundes berücksichtigen.

So stellen Sie sicher, dass Sie die Platten beim Putzen nicht aus Versehen schleifen. Ihnen bleibt das neuwertige Aussehen somit lange erhalten, wodurch Sie auf dem Gartentisch in schöner Umgebung ein Raclette oder einen Grill genießen können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü